Letzter WikiWednesday Stuttgart in 2010 …

… war gestern bei CoWorking 0711 – und ich darf sagen es war sehr nett und informativ. Die Mini-Agenda haben wir schnell fallen gelassen bzw. sind thematischen Pfaden gefolgt, die für nicht anwesende vielleicht nicht immer einfach zu verstehen sind. Ein Teilnehmer der zum ersten mal dabei war stellte denn auch sehr korrekt fest dass es beim WikiWednesday eigentlich gar nicht mehr so sehr um Wikis an sich geht. Richtig, der Fokus hat sich über die Jahre schon gewandelt. In Stichworten haben wir uns dieses mal u.a. über diese Dinge, Veranstaltungen und Ideen unterhalten:

– Die Microblogging Lösung Communote im Einsatz bei Coworking 0711
– Hackerspace Stuttgart (da könnte auch noch ein richtiger Blogpost folgen, sympathischerweise läuft hier auch ein DokuWiki)
– Sicherheit in der Informationsverarbeitung im weitesten Sinne (PGP Verschlüsselung direkt in Google Mail, Ecole de Guerre Economique, fefe, TSA und die Risiken einer Reise in die U.S.A., werden Unternehmen jemals sensible Daten bspw. bei Google Apps hosten? und mehr)
– Berichte und Eindrücke vom WikiFest Berlin – u.a. mit Verweisen auf TilsWiki, und (später von mir entdeckt) einen Talk zu Collaborative Business Applications – “Poiesipedia.com: Connectivity, Collaborativity, Conclusivity, Creativity” – The four golden “Cs” of collaborative software and what they mean for the business world
– IckeWiki released – Friedel hat uns eine Demo gezeigt und wir haben gemeinsam in der Sandbox experimentiert
– TikiWiki – das Wiki CMS Groupware (und mehr) System
XWiki kann auch viel, es ist weniger ein Wiki als vielmehr eine (Applikations-)Plattform, die auch ein Wiki ist
– Lotus Connections 3.0 und warum es sich lohnt nach Orlando zur Lotusphere zu fliegen (auch hier folgt ein richtiger Blogpost)
in nicht mal mehr zwei Wochen ist die LeWeb in Paris und ich bin dabei
– und natürlich ausgiebige Gespräche rund um sinnvolle und erfolgsversprechende Implementierungspfade von Enterprise Social Software

Den nächsten (und dann 14.) WikiWednesday werden wir vermutlich Mitte/Ende Februar 2011 organisieren, hier habe ich schon mal die Terminabstimmung dafür eingerichtet. Verbindliche Ankündigung dann wie immer im Wiki bzw. hier im Blog. Ich würde mich freuen wenn wieder viele dabei sein könnten!

tags: , , , , , ,

Upcoming: BarCamp Nürnberg und SmarterWork beim #LJC

Wie immer – rechtzeitige Ankündigungen machen Sinn. Und zumindest eine davon ist “in time”.

Zuerst aber das zeitlich nächste und leider auch äußerst kurzfristige: an diesem Wochenende ist das erste BarCamp in diesem Jahr, das BarCamp Nürnberg. Wie immer gibt es die bewährte Aufteilung zwischen alten Hasen und Neulingen, auf die ich mich übrigens genauso freue wie auf die Treffen mit alten Bekannten. Zusammen wird sicher wieder viel gearbeitet, auch am Feierabend 2.0 – den sogenannten Nightsessions.

Falk notierte hier bereits einige der Themenvorschläge mit den meisten Interessenten, mittlerweile haben sich ein paar neue Schwerpunkte ergeben (und ich denke dass Buzz ein weiteres großes Thema sein wird). Die aktuelle Hitliste:

  • PM 2.0 – Wissensorientiertes Projektmanagement
  • Onlineshop gründen und betreiben – die häufigsten Fehler
  • Enterprise 2.0 – neue Arbeits- und Organisationsformen
  • Scrum
  • Co-working – Eine neue Form der Büroarbeit
  • Drupal für Einsteiger/Fortgeschrittene
  • Web Tools im Business Einsatz
  • Die Todsünden der Selbständigkeit

Manches davon finde ich persönlich ja auch hochspannend, ich bin gespannt was an Ergebnissen herauskommt.

Hier nun – und locker über den obigen Link zum Feierabend 2.0 verknüpft – kommt die Verbindung zur zweiten Ankündigung ins Spiel – dem Lotus JamCamp am 23./24. April in Stuttgart/ Ehningen (kurzer und selbstverständlicher Disclosure: ich unterstütze das Lotus Team bei der Organisation und Konzeptionierung der Veranstaltung).

Das LJC ist ein Open Space / BarCamp rund um die Themen Smarter Work, Collaboration und Enterprise 2.0, das eine starke Online-Komponente in Form eines Open Innovation IdeaJams hat. Es ist also mehr als eine konventionelle Veranstaltung sondern hat mehrere Elemente:

  • Online Jam – online Diskussion, die rund um die Uhr läuft und wo relevante Fragen diskutiert werden
  • eine klassische Veranstaltung auf dem IBM Campus in Ehningen mit Keyote-Sprechern (wie bspw. Nicole) und Impuls-Vorträgen
  • die “klassischen” Elemente werden mit Open Space/BarCamp-Charakteristika kombiniert, bspw. weil Teilnehmer aktiv sein sollen und sind und bspw. die Themen auswählen, die sie diskutieren wollen bzw. selbst Themen vorschlagen.
  • Teilnehmer und Stakeholder sind aktiv und sprechen miteinander – und jeder ist eingeladen an der Lotus JamCamp Community teilzunehmen, Ideen für Sessions einzureichen etc.


tags: , , , , , , ,

What builds Community Strength

But if communities are so much a part of humanity, why do many fail? There are more communities available to us than we are able to join. We filter those we don’t have affinity to.  We are stretched too thin and cannot be at every party — and give each one our gifts.  We run out of time, energy, and willingness to participate.  So we choose our attachments. If only we understood how.

Communities require emotional attachments that makes them communities — they (usually via their leaders) must develop a sense of Shared Fate.  Shared fate means that if something happens to the community, then each member feels affected by it.

… and then there’s shared faith which is essential in community building and “nourishing”.

Gil Yehuda cites open source development projects, which can (sometimes) lead to extraordinary results, and goes on to talk about in-house community building and the steps it takes.

This is a great post and an equally inspiring discussion – touching actual community management, the dynamics of communities (of practice), why we need to foster them (resilience, collaboration, motivation only being some of the points) and the design and patterns that underly them. These sort of communities, ie. communities that share fate and faith, are what makes work and workplaces meaningful (and sometimes enjoyable) …

PS. Yes, I am writing this on an Ubuntu-powered GNU Linux machine, in Firefox, and this post will get published on an Apache powered Linux webserver again, so much on what communities can achieve.

Extended blog post based upon a posterous entry.

tags: , , , ,

Le Web Bright Spots

He highlighted that community is not a tool (saying that you are a tool for approaching it like that) and that you need to leave your ego at the door to make it happen. I also love that he stressed the importance of letting go of control and letting leadership emerge naturally.

via Tara at horsepigcow.com

Nice perspective on day 1 of LeWeb – interpreting LeWeb as a community and not as a conference is fitting in here too. One can’t manage and control a community, but one can provide the infrastructure that allows for emergence (freeform conversations flourish here, even when it’s sometime hard to find individual people) – but that’s a minor disadvantage of any huge conference.

Curating networks at conferences is probably an open task – Techweb and O’Reilly did a little bit this with crowdvine at the Web 2.0 Expos – but leveraging the content and interest networks like Pearltrees is trying might be another lever.

tags: , , , ,

Looking back at the E20SUMMIT, part 1: People

Enterprise 2.0 SUMMITOK then, it’s about time to look back on last week’s E20SUMMIT – and as community manager of the event it’s natural to start with the people that made this event special. This includes the team behind it all, ie. people that have worked to make this real (and who have already announced the date for the E20SUMMIT 2010, so save the date Oct. 26-28, 2010).

But even more importantly, this means the community that gathered in Frankfurt. I think we’ve had both lots of fun and an insightful conference. It was great to have you on board, thanks for your attention and interest and see you next year!

From my personal perspective I can say that I really enjoyed this get-together of the Enterprise 2.0 community in Europe. Add to this some global scale thought leadership (Dion, Gil, Oliver, Kjetil, Lee and Simon – that’s you) and it was poised to be a great conference. The field of Enterprise 2.0 as a whole is still evolving and this was the first time I’ve met Gil Yehuda and Oliver Marks in real time, though I’ve been following their writings since long and we’ve connected virtually before.

This is true for a lot of the people present in Frankfurt too – even for the community manager there’s a lot of first-time meetings (sometimes based upon a history of long-time blog reading and/or Twitter connectivity) and new-found blogs and friends. This includes folks like Rickard and Gustav from Sweden (see their blog), Torill from Norway, Mario (blog) and Massimo from Italy and Sean from London (who happened to be both in Varese and in Milano for Emanuele’s Enterprise 2.0 conference – yes, just like me and now we’ve met in Frankfurt for the first time, crazy, huh?).

PS. Let’s not forget the people who followed the conference from remote, eg. on Twitter or on the live-stream. It’s been quite a crowded back-channel at times, thanks to people like Susan Scrupski, Ana Silva oder Robert Lavigne from Toronto 😉

tags: , , ,

Upcoming: FosWiki Summit 2009

I am not sure if I can make it then (that week there’s also the DNUG autumn conference in Fulda), but as Oliver Krüger invited me I thought it’s good to alert those of my readers that are into wikis, especially FOSwiki or TWiki.

November 21 and 22 there’s the FOSwiki Summit Hannover, a mixture of general community meeting and open space (BarCamp-alike probably) it seems, you have to register at their site.

tags: , , ,

Upcoming: Enterprise 2.0 Luncheon, WikiWednesday Stuttgart

Short english summary: Announcing two upcoming community events at Stuttgart, one on the day before the BarCamp Stuttgart, September 11, the other is an early announcement  that the next WikiWednesday Stuttgart is planned for October  7.

Enterprise 2.0 Luncheon is a freeform meet-up of Enterprise 2.0 people, WikiWednesday a more wiki-focussed get-together of wiki enthusiasts (and consultants I dare say).  I want anyone to be able to contribute, so if you’re having ideas/suggestions/complaints go ahead.

Am Freitag vor dem BarCamp Stuttgart findet in Stuttgart der zweite Enterprise 2.0 Luncheon statt:

Mit dem “Enterprise 2.0 Community Luncheon” bietet Kongress Media ein neues Networking-Event zum Thema “Enterprise 2.0″. In ungezwungener Atmosphäre treffen sich dabei Enterprise 2.0 Praktiker zum Lunch und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus.

Mein Enterprise2Open-Mitblogger Kai Nehm organisiert das Event – ich selbst kann leider nicht teilnehmen wünsche aber allen Teilnehmern gute Gespräche. Anmeldung idealerweise via Facebook, hier der direkte Link zum Event.

Am 7. Oktober ist dann der – mittlerweile achte – WikiWednesday Stuttgart geplant. Vorschläge für Vorträge und Sessions, Ideen für die Organisation u.a. gerne hier in den Kommentaren oder via der üblichen Kanäle.
Wiki Wednesday Stuttgart

Wie immer wäre eine Anmeldung im Wiki prima. Zwar sind die Räume der MFG Innovationsagentur recht groß, aber für die Übersicht und ein eventuelles Getränkesponsoring wäre es schon besser …

tags: , , , ,