Bookmarks for April 11th from 08:49 to 10:43

Social business pinboard links for April 11th, syndicated automagically:

  • CSCW — Institut für Psychologie – Der Begriff Computer Supported Cooperative Work (CSCW), auch genannt Rechnergestützte Gruppenarbeit, beschreibt ein Forschungsgebiet der Psychologie, Soziologie, Informatik und weiteren Fachgebieten. Es beschäftigt sich damit, Gruppenarbeit zu erforschen und grundlegende Methoden zur ihrer Verbesserung zu finden, um dadurch technische Systeme zu entwickeln zu können, die Gruppenarbeit unterstützen. Eng damit verbunden und oft auch synonym gebraucht ist der Begriff Groupware, unter den die technischen Systeme fallen, die entworfen wurden, um die soziale Interaktion zwischen Benutzern zu erleichtern. Die Art der Interaktion kann dabei räumlich wie zeitlich verteilt sein.
  • changeX: So sieht die Neue Arbeit aus – Die zehn meistgewählten Begriffe waren: 1. Netzwerk 2. dezentrales Arbeiten 3. Agilität 4. Selbstorganisation 5. Coworking 6. Begeisterung 7. Social Media 8. Sinn 9. Selbstbestimmung 10. Freiheit   Diese Top Ten zeichnen ein positives, von Kollaboration getragenes Bild der Zukunft der Arbeit. Diese Auswahl lasse darauf schließen, so Patrick Scheuerer, "dass für die meisten Teilnehmer die Neue Arbeit vor allem mit der Art und Weise der Zusammenarbeit zu tun hat. Zwar sind mit Sinn und Kreativität auch Begriffe vertreten, welche durchaus stark mit den Arbeitsinhalten in Verbindung stehen. Der klare Fokus liegt jedoch auf dem Arbeitskontext: dezentrale Arbeit in Netzwerken, bevorzugt in Coworking Spaces und selbst organisiert."
  • McGee’s Musings : Rethinking organizational functions and components in a freelance economy – Two interesting questions come to mind: How will the application and profile process evolve? We are all social animals. We also have a pretty solid understanding of what differentiates successful groups and successful teams. As freelancers and as potential co-workers, will we become more mindful about how we manage our associations? Grind is testing the hypothesis that there is value in filtering the freelancers who will have access to their space. Is this a leading indicator that the physical, social, psychological, and economic functions of the organization can be effectively decomposed and rearranged in new formats? It’s certainly time to reread Ronald Coase’s The Nature of the Firm. I might also take a look at Jay Galbraith’s Designing Organizations and Bob Keidel’s Seeing Organizational Patterns.
  • It’s 2012 and We Are Still Working on Process « Word of Pie – As cool as the Cloud, Mobile, Big Data, and Social are, fixing processes in an organization seems to be the gateway to having time to innovate. People are still trying to get over the hurdle and they are still trying to learn the best way to do it. Luckily, these new technologies actually help and don’t just clutter the picture. Cloud eases deployment and makes broad collaboration easy as the firewall is no longer a productivity wall Mobile allows people a new way to review content while they aren’t at their desk and cameras on everyone’s phones can replace many scanners Big Data allows for predictive analysis, helping organizations set themselves up to handle changes to their process or volume before it becomes a problem. Social improves the ease of working together over the more traditional collaboration tools. Let’s face it, many processes are the same over and over, but there are a lot of exceptions out there that have to be managed.
tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Staying connected and building relationships from afar

In this week’s episode of Work Smart, IBMer Rich Edwards asks about the best practices for staying connected and building relationships from afar. I share some advice based on my own work-at-home experience, and then I ask author of Telecommuting Success Michael Dziak for his.

Gina Trapani on telecommuting and staying in touch – I can relate, yes. Meeting in person is adding substance, way beyond warm, fuzzy feelings (remember office wars) hence the successes of coworking, meeting on weekends for geek talk (and there’s some well deserved criticism of the approach, high time to re-engage and re-design), taking great lenghts for attending conferences in (marvellous) places far away, … we’re social animals, that’s what we are.

ps. check out the creepy telepresence robot in the video, this is a joke, no?

tags: , , , , ,

Collaborative Storyboarding with Prezi?

Via buzz and via Mashable – and now I can’t stop thinking about testing and using it for collaboratively documenting and editing the “proceedings” of this week’s knowledge management focus day?

Prezi Meeting, which launches today, brings real-time collaboration to the Prezi platform. Once collaborators have been invited to work on a presentation, the team can update different parts of the storyboard — pictures, text, images, videos, etc. — while watching collaborators add their own content to the presentation.
Presentation collaboration tools aren’t anything new […] Up to ten presenters can break down, rearrange and build presentation storyboards. The real-time aspect makes it so that remote team members can see changes as they happen.

tags: , , , , , ,

Smarter collaboration (when knowledge is passion and desire to learn)

Knowledge Is All About Working Smarter, Not Necessarily Harder. Because, after all, “knowledge is … passion and desire to learn!

While collecting some links and videos, ideas and material for coming wednesday, ie. the (personal) knowledge management part of the Knowledge Management day at Coworking Space Stuttgart I came across this inspirational post by Luis. Nice videos (check out his post for the other one I didn’t embed here) and money quotes on smarter collaboration (“What if we would have that unique opportunity of injecting both smart collaboration and open knowledge sharing into the mix [of work (in a coworking space)]?”)

tags: , , , ,

Upcoming: Thementag Wissensmanagement in der Coworking Week Stuttgart

Die Coworking Week ist ein einwöchiges Coworkingfestival, das erstmals vom 13. bis zum 19 September gleichzeitig in verschiedenen Städten in Deutschland stattfindet. Das Ziel der Coworking Week ist es, möglichst vielen Menschen einen Einblick in das Thema Coworking und mobiles und flexibles Arbeiten zu geben.

In Stuttgart sind u.a. an allen Tagen Vorträge bzw. Sessions im Barcamp-Stil geplant, zu thematischen Schwerpunkten wie:

Montag: Social Media
Dienstag: Selbstmanagement und -organisation für Freelancer
Mittwoch: Wissensmanagement
Donnerstag: “Hacker-Day” – alles rund um Programmierung
Freitag: Existenzgründung und Startup

Harald Amelung vom Coworking Space Stuttgart hat mich angesprochen ob ich Ideen und Vorschläge für den Mittwoch habe – insbesondere nachdem wir beim letzten WikiWednesdayStuttgart und in der Organisationswave diskutiert haben einen Spezial-WikiWednesday in der CoWorkingWeek zu machen (ja, machen wir). Und jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht, sprich ein Vorschlag zur Struktur formuliert. Die konkrete Ausgestaltung der Aktivitäten am Mittwoch den 15.09 ist natürlich offen für Feedback und Modifikationen, letzten Endes kann barcamp-typisch auch am Morgen des Events auf den Ablauf Einfluss genommen werden. Ein beispielhafter Fahrplan könnte in etwa so aussehen:

10:00 – 12:00 Persönliches Wissensmanagement – Methoden und Werkzeuge

Was man mit Informationen alles machen kann, nämlich: suchen, festhalten, archivieren, strukturieren, sortieren, kommunizieren, organisieren, vernetzen, sammeln, teilen, verifizieren usw. Und wie nutzen Coworker Wissensarbeiter die einzelnen Tools (oder verbundene Web 2.0-Suites)? Welche Werkzeuge nutzen Wissensarbeiter für die tägliche Arbeit? Wie sehen persönliche Kommunikationsumgebungen (im Social Web aus)? Welche Werkzeuge und Methoden können wir empfehlen?

14:00 – 15:30 Organisationales Wissensmanagement – Nutzen, Bedingungen und Implementierungsstrategien

Mit einem speziellen Fokus auf Coworking und verteilte Wissensarbeit, inkl. Fragen (und Antworten) wie ein systemischer (und systematischer) Umgang mit Wissen Innovation und Wachstum fördern kann. Gestaltungsdimensionen Mensch, Organisation (u.a. Unternehmenskultur und -strukturen) und Technologie – nicht nur bezogen auf Coworking, aber vielleicht von dort ausgehend?
Implementierung und Instrumente (sprich Methoden und Werkzeuge für Wissensmanagement im Coworking, d.h. organisationale Methoden und Vorgehensweise)?

16:00 – 18:00 Wissensmanagement im Enterprise 2.0 und Coworking – wie geht es weiter?

Anwendungen und Technologien? Einsatzpotentiale und Handlungsfelder von (Coworking-)Wissensmanagement? Trends? Aufgaben? Herausforderungen?

19:00 – 21:00 WikiWednesdayStuttgart (spezial): Wissensmanagement mit Wikis

Lessons Learned und Erfahrungen, Vor- und Nachteile, Best Practices und Erfolgsfaktoren, Wikis im Kontext des Enterprise 2.0-Werkzeugkastens, und mehr.

Was steckt hinter dieser Diskussionsgrundlage diesem Vorschlag? Eine Ausgangsidee war es an diesem Tag eine Spezialversion von Seminaren (die ich für einen großen Anbieter von Präsenzschulungen konzipiert habe) anzubieten, und diese an die Bedürfnisse und Anforderungen von Coworkern anzupassen. Aber was sind die konkreten Bedürfnisse und Interessen von Coworkern bzw. Menschen, die sich für moderne Arbeits- und Zusammenarbeitskonzepte interessieren? Schwer zu sagen, vor allem wenn man nicht einmal weiß wer am Thementag Wissensmanagement teilnehmen wird. In der Folge haben wir überlegt auf über den Tag verteilte offene Workshops zu setzen, und auf die verteilte Zusammenarbeit mit den anderen Coworking-Spaces in Deutschland (sowie mit Teilnehmern, die nur online am Thementag teilnehmen können). Das nicht zuletzt weil zeitgleich zum Thementag Wissensmanagement in Bad Homburg die KnowTech stattfindet.

Wir planen also über den Tag verteilt Inhalte und Input von außerhalb aufzugreifen (und wo es passt in den einzelnen Sessions zu verarbeiten) – sei es von der KnowTech, sei es von den online-Teilnehmern. Das wird u.a. in Form des Twitterstreams geschehen, aber auch indem wir Liveblogger von der KnowTech (Simon Dückert hat bspw. von Tag 1 und Tag 2 der I-KNOW gebloggt) begleiten. Die gesammelten Informationen könnten bspw. in Titanpads oder anderen kollaborativen Schreib- und Arbeitsumgebungen (ja, könnte auch ein Wiki sein) gesammelt und mit einem eigenständigen “Thementag Wissensmanagement”-Hashtag via Twitter, buzz und Co. weiterverteilt werden. Sprich – wir demonstrieren praktisch was heute mit “persönlichem Wissensmanagement in einer Social Web Welt” und “organisationalem Wissensmanagement 2.0 (für Coworker)” geleistet werden kann.

Gute Idee? Lust mitzumachen? Feedback ist wie immer willkommen. Und ja, wer vor Ort bzw. in der Region zuhause ist, ist natürlich auch eingeladen vor Ort im CoWorking Space Stuttgart mitzuarbeiten …

tags: , , , , ,

Upcoming: Coworking Week vom 13. bis 19.9 – WikiWednesday integriert?

Noch mehr Termine – die Coworking-Week findet in der Woche vom 13.9. bis 19.9. in Stuttgart statt. Dabei soll das Thema Coworking “einer breiteren Öffentlichkeit” vorgestellt werden. Gesucht sind weiterhin kreative Ideen und Vorschläge was in dieser Woche passieren könnte.

Eine der Ideen die beim letzten WikiWednesday entstanden sind, ist es die Coworking-Week zu nutzen um am 15.9 den nächsten WikiWednesday Stuttgart (wieder im Coworking Space Stuttgart) zu organisieren. Die thematische  “Verwandschaft” ist ja gegeben, stellt sich noch a) die Frage welche spannenden thematischen Schwerpunkte wir in der Überlappung diskutieren wollen und b) ob sich überhaupt eine Mehrheit für diesen Termin findet? Für a) sind Ideen und kreative Vorschläge gefragt, entweder hier oder (noch) in der Koordinationswave – dort kann auch der Terminvorschlag weiter besprochen und dann koordiniert werden.

tags: , , , , , ,

Upcoming: PHP User Group @ CoWorking 0711

Das ist in der Tat auch ein CoWorking Effekt: am Ende eines hoffentlich produktiven CoWorking-Tages gleich ein passendes Abendprogramm haben:

Morgen ab 19:00 ist zum ersten Mal die PHP Usergroup Stuttgart zu Gast im CoWorking Space, Thema von Jens Giessmann ist  die Apache Konfiguration, Harald schreibt dazu:

Jeder der mit Webservern zu tun hat, hat in der Regel auch schon mit dem Apache gearbeitet. Zum Laufen bekommt den Apache auch jeder irgendwie, aber wie so oft liegt die Tücke im Detail. Der Vortrag versucht zu vermitteln, warum ein Apache tut was er tut und wie man ihn dazu bringt auch das zu tun was man will.

Themen des Vortrages sind:

  • Base Config
  • Virtual Hosts
  • Logging
  • Security
  • Performance
  • Debugging
  • praktische Tips
tags: , , , , , ,