Upcoming: BarCamp Bodensee – 5./6. Juni

I said that there’s more upcoming notes, huh? This one is important too, because you don’t want to miss the BarCamp Bodensee, June 5-6 in Konstanz. Registration is open, and the first 100 places went really fast (there will be another round of tickets, enter yourself in the waiting list to be lucky then).

So join the French/Swiss/German crowd and please spread the word in France and everywhere you can. Point is, it’s located in a tri-country-just-across-the border setting – let’s hope that many french and international visitors can come to Konstanz this time around. Last year the BarCamp Bodensee was quite a treat, I suppose that this year’s gonna be even better 😉

Rückblick auf WikiCamp 2010 (und die Webciety)

Die CeBIT 2010 ist um und langsam treffen die Rückblicke und Einschätzungen ein. Da will ich nicht fehlen und schaue auf das erste WikiCamp am CeBIT-Samstag zurück.

Ob ich einen generellen CeBIT-Rückblick schreiben soll – ich weiß nicht. Zwar war ich schon seit Donnerstag in Hannover – aber zumeist auf der Webciety oder in der angrenzenden Blogger Lounge von t3n. Und da das dichte Programm – gerade auch der Global Conferences – einem kaum die Gelegenheit zum Durchschnaufen gab, vom reflektierenden Innehalten ganz zu schweigen, stellt sich nun die Frage was berichtenswert ist. Wobei – eines ist auf jeden Fall bemerkenswert: Die Webciety war der Ort an dem man sich traf, sie war der Anlaufpunkt für alle, die sich mit dem Social Web beschäftigen. Deshalb auch an dieser Stelle ein großes Lob an die Macher für die Plattform. Die Webciety war quasi eine Social Web Messeinsel, mit interessanten Themen und Gesprächen.

Dank der Webciety-Macher bekamen wir ja auch sowohl Räume für die WikiCamp Sessions als auch eine Plattform um das Konzept des WikiCamps, bzw. von BarCamps generell, vorzustellen. Entsprechend machten wir dann auch die Vorstellungsrunde und die Sessionplanung “in the wild” und öffentlich. Und ja, es wäre kein WikiCamp wenn wir das OpenGrid der Sessionplanung nicht gleich im Community-Wiki eingetragen hätten …

In der Tat war dann auch das OpenGrid ähnlich gut gefüllt wie die Sessionräume – wir haben denn auch den konkreten Ablauf während des Tages sehr flexibel handhaben müssen, ähnlich flexibel wie wir das Problem gelöst haben dass der Beamer zu tief stand …

Ja, auch dafür sind die Saftboxen von Walther’s sehr gut geeignet – Danke Kirstin für deine Unterstützung. Und im Foto oben sieht man auch sehr schön die WikiCamp T-Shirts, bedruckt von Printequipment.

Die einzelnen Sessions wurden zum Teil in Buzz und Wave, zum Teil im Wiki mitgeschrieben und -dokumentiert, spannend sind u.a.

Mittlerweile kommen auch die ersten Blogposts von Teilnehmern herein. Unter anderem hat Matthias hier seine Folien zur Session “Einführung von Wikis in Unternehmen” gepostet – danke dafür (und ja, das Lob “BarCamp, back to the basics” höre ich gerne):

Ein Tisch, ein paar Stühle drum und ein Beamer. Mehr braucht man nicht und genau so war das Wikicamp.

Es wäre doch schön eine solche informelle und produktive Zusammenarbeit über den Tag hinaus – sprich auch nach dem WikiCamp – hinzubekommen, nicht wahr? Genau daran “krankt” es ein bisschen bei vielen BarCamps offenen Veranstaltungen – eine nachhaltige Vernetzung wäre wichtig ist aber schwer umzusetzen. Mal sehen wie wir das mit dem WikiCamp hinbekommen, in jedem Fall muss das ja keine einmalige Veranstaltung bleiben.

Persönlich habe nicht so viel mitschreiben und -arbeiten können wie ich wollte (und auch meine geplante Session zum Thema Wiki Usability und Design musste ausfallen). Zum einen weil ich nebenher einige organisatorische Dinge stemmen musste – zum anderen weil ich während dem dritten und vierten Timeslot mit Dion Hinchcliffe eine Art Fireside Chat auf dem LKS Forum zu Enterprise 2.0, Adoption und Implementierug (und ja, auch zu Google buzz) hatte.

Am Ende des WikiCamps haben wir beide dann auch ein kurzes Executive Summary auf der Webciety gezogen, sprich eine Zusammenfassung der Ergebnisse des WikiCamps und unseres öffentlichen Geek-Talks Fireside Chats.

Thanks, Dion – always a pleasure!

WikiCamp – stuff to discuss and last-minute notices

wikicamp_logo_500

Tomorrow there’s the WikiCamp upcoming at CeBIT saturday. I just checked out the rooms that are provided thank to T-Systems MMS – they are cozy but a little smallish. Don’t bring your relatives or bulky luggage (and no elephants, nor any other pets).

We’ll start with a meet ‘n greet, only to get into arranging the session proposals on the OpenGrid. This will happen around 10 AM ct. Check out the session proposals, and think up some cute questions to bring. Coffeefruit juice and T-Shirts are organized – beamers are on site as well …

More WikiCamp information – and what to expect …

wikicamp_logo_500

March 6, 2010 there’s the WikiCamp scheduled on CeBIT saturday. By now some session proposals have been made, some discussions got triggered (online but also offline at the BarCamp Nürnberg where I was this weekend), and some sponsors have voiced their interest and sponsorship.

And I bet you’re really glad that there will be Sonntagmorgen coffee, great fruit juices and T-Shirts as well …

Speaking of what to expect I thought it a good idea to detail the language policy of WikiCamp – you’re expected to present your session in English if there’s at least one person in the room who isn’t comfortable with German. As a german you might be lucky and find a pure german audience, but I wouldn’t bet on it.

Of course it’s perfectly fine to propose a session in German language, but you know – CeBIT is quite an international event – so let’s try to play nice and stick to English mostly. Looking forward to meeting you at WikiCamp.

Rückblick auf das BarCamp Nürnberg

Schön war es – das erste BarCamp in diesem Jahr. Eine arbeitsame Athmosphäre traf auf entspannte und dank vieler engagierter Sponsoren wohlversorgte BarCamper. Vielen Dank an diese und an die Organisation und alle Schaffer hinter den Kulissen. Oh ja, das BarCamp Nürnberg war ein exzellenter Start in das BarCampJahr 2010 und wir Schwaben müssen aufpassen dass der inoffizielle Titel des Schlemmercamps nicht ins Frankenland abwandert.

Dies war das erste BarCamp auf dem neben vielen Tweets auch etwas auf und mittels buzz diskutiert und gearbeitet wurde. Zwar kann das prinzipiell nicht mit kollaborativ erstellten Waves mithalten, aber die Mitmachhürde ist deutlich geringer. So blieb denn auch die eingerichtete Dokumentationswave leer, während doch recht fleißig gebuzzt wurde. Unter anderem habe ich einige meiner besuchten Sessions in buzz (rudimentär) dokumentiert, u.a. Sessions zu:

Eine letzte Bemerkung noch zur Rolle von Sponsoren bei BarCamps – ideal ist es wenn diese nicht nur Geld- oder Sachmittel beitragen sondern auch inhaltlich beitragen. Die sieben Mitarbeiter von noris network sind hier vermutlich eine Bestmarke – Danke für die engagierte Mitarbeit (incl. Angebot einer Session)!

    Upcoming: BarCamp Nürnberg und SmarterWork beim #LJC

    Wie immer – rechtzeitige Ankündigungen machen Sinn. Und zumindest eine davon ist “in time”.

    Zuerst aber das zeitlich nächste und leider auch äußerst kurzfristige: an diesem Wochenende ist das erste BarCamp in diesem Jahr, das BarCamp Nürnberg. Wie immer gibt es die bewährte Aufteilung zwischen alten Hasen und Neulingen, auf die ich mich übrigens genauso freue wie auf die Treffen mit alten Bekannten. Zusammen wird sicher wieder viel gearbeitet, auch am Feierabend 2.0 – den sogenannten Nightsessions.

    Falk notierte hier bereits einige der Themenvorschläge mit den meisten Interessenten, mittlerweile haben sich ein paar neue Schwerpunkte ergeben (und ich denke dass Buzz ein weiteres großes Thema sein wird). Die aktuelle Hitliste:

    • PM 2.0 – Wissensorientiertes Projektmanagement
    • Onlineshop gründen und betreiben – die häufigsten Fehler
    • Enterprise 2.0 – neue Arbeits- und Organisationsformen
    • Scrum
    • Co-working – Eine neue Form der Büroarbeit
    • Drupal für Einsteiger/Fortgeschrittene
    • Web Tools im Business Einsatz
    • Die Todsünden der Selbständigkeit

    Manches davon finde ich persönlich ja auch hochspannend, ich bin gespannt was an Ergebnissen herauskommt.

    Hier nun – und locker über den obigen Link zum Feierabend 2.0 verknüpft – kommt die Verbindung zur zweiten Ankündigung ins Spiel – dem Lotus JamCamp am 23./24. April in Stuttgart/ Ehningen (kurzer und selbstverständlicher Disclosure: ich unterstütze das Lotus Team bei der Organisation und Konzeptionierung der Veranstaltung).

    Das LJC ist ein Open Space / BarCamp rund um die Themen Smarter Work, Collaboration und Enterprise 2.0, das eine starke Online-Komponente in Form eines Open Innovation IdeaJams hat. Es ist also mehr als eine konventionelle Veranstaltung sondern hat mehrere Elemente:

    • Online Jam – online Diskussion, die rund um die Uhr läuft und wo relevante Fragen diskutiert werden
    • eine klassische Veranstaltung auf dem IBM Campus in Ehningen mit Keyote-Sprechern (wie bspw. Nicole) und Impuls-Vorträgen
    • die “klassischen” Elemente werden mit Open Space/BarCamp-Charakteristika kombiniert, bspw. weil Teilnehmer aktiv sein sollen und sind und bspw. die Themen auswählen, die sie diskutieren wollen bzw. selbst Themen vorschlagen.
    • Teilnehmer und Stakeholder sind aktiv und sprechen miteinander – und jeder ist eingeladen an der Lotus JamCamp Community teilzunehmen, Ideen für Sessions einzureichen etc.


    Upcoming: WikiCAMP at CeBIT 2010

    Mark the date and arrange your travel plans wisely – on March 6, 2010 we’ll have the first WikiCamp at CeBIT

    wikicamp_logo_500

    The venue is in Hall 6 at the FORUM Learning & Knowledge Solutions, nearby the Webciety area. There will be some smaller rooms for workshops and small group discussions – plus a large general meeting area where lightning talks, interviews and the closing session is planned. Add your session proposals now.

    Here’s the planned schedule:

    10:00 – 11:40 Opening, Meet ‘n Greet, Plan for sessions
    11:40 – 12:25 First sessions
    12:30 – 13:15 Open for sessions (or lunch if you’re hungry)
    13:20 – 14:05 Timeslot 3 – plus one session in the forum
    14:10 – 14:55 Timeslot 4 – plus one session in the forum
    15:00 – 16:30 Closing it up – what have we discussed and what have we learned