Rückblick auf CeBIT und Webciety09

Zeit für eine persönliche Bilanz der CeBIT ’09. Und nachdem ich aus Hannover eine ausgewachsene CeBIT-Erkältung mit nach Hause gebracht habe ist es nur fair auch die Aktiva-Seite der Bilanz zu betrachten.

Ich muss vorausschicken dass es bei der Einordnung der CeBIT sehr auf die persönliche Perspektive ankommt – und ich muss sagen, dass meine Erwartungen mehr als erfüllt wurden.

Das mag zum einen daran liegen dass ich als Enterprise 2.0-Berater ohne Kaufabsichten auf eine Messe gehe, meine Informationen über neue Technologien, Produkte (oder Gadgets …) erhalte ich zumeist recht effizient via Internet. Damit stimme ich nicht in die häufige Klage ein, dass nicht viel neues präsentiert wurde.

Wichtiger ist mir die Weiterentwicklung der Messe zu einer “Fast-Konferenz” – und die Bereitstellung eines Rahmens in dem themenorientierte Gespräche möglich werden. Gerade die Webciety bot diesen Rahmen, dem Messefazit von @homofaber in der HAZ schließe ich mich also an: Kleiner, feiner, konzentrierter. Ich bin mir sicher dass der – dieses Jahr relativ kleine Bereich der Webciety – nächstes Jahr wachsen wird. Sascha, Cedric und Björn haben mit der Webciety ein Highlight der CeBIT ’09 geschaffen. Und da die “Verbindung von Internet und Gesellschaft” spannend bleibt … zudem, wo sonst würde sich ein Treffpunkt für Blogger und andere netzaffine Menschen anbieten?

rtemagicc_webciety_panorama

Ein lesenwertes Review zur Webciety von Ingo und Stephan habe ich im Weblog von netformic gefunden, einige schöne Bilder finden sich im Fotostream CeBIT 2009 von t3n.

Die Webciety-Area (eine Wortschöpfung bestehend aus Web und Society) in Halle 6 sollte einen passenden Rahmen schaffen, um mit den CeBIT-Besuchern den aktuellen Stand sowie die nächsten Entwicklungsstufen unserer vernetzten Gesellschaft zu diskutieren. Aussteller und Bühnenprogramm u.a. rund um die Themen Tourismus-, Gesundheit-, Wine- (?) und Politik 2.0, Enterprise 2.0 Summit: Future of Workspace, Micro-Blogging & Social Aggregation bis hin zu pre:publica: Webciety – Wandel der Gesellschaft (hier geht´s zum kompletten Programm auf der Webciety-Area). Dies ist mit diesem Format – wie ich finde – sehr gut gelungen. In mehreren moderierten Vortragsreihen täglich mit jeweils passend ausgewählten Gesprächspartnern wurde so kontrovers diskutiert, wie es mir auch bei dieser bahnbrechenden Veränderung  unserer Gesellschaft angemessen erscheint. An einer sogenannten Twitterwall wurden sämtliche Twitter-Beiträge (Tweets) LIVE abgebildet. Zudem stellten Unternehmen aus und luden zum Gespräch ein, welche für entsprechend innovative Ideen, Software und/oder Dienstleistungen in diesen Bereichen stehen.

Weitere Fragen, Bemerkungen und Beobachtungen folgen in einem Follow-Up Post, hier nur der erste Hinweis auf die Mitschnitte der Panels (u.a. mit Clay Shirky, Dion Hinchcliffe und Gunter Dueck) bei zaplive.tv. Neben den für mich besonders interessanten Panels mit Dion (Enterprise 2.0, ja) empfehle ich die Aufzeichnung von Clay Shirky im Gespräch mit Frank Schönefeld (“5 myths about the change of organizations”):

Aufzeichnungen sind prima, denn leider habe ich einige der Panels verpasst  – insgesamt waren meine drei Tage einfach zu kurz (bspw. habe ich weder den Baden-Württemberg Gemeinschaftsstand und auch nicht die “Forschungshalle 9″ sehen können). Aber ich war alle Tage sehr beschäftigt, u.a. weil ich eine Reihe von Videointerviews zum Thema Enterprise 2.0 geführt habe, die Björn und ich in kürze hier und im enterprise2open-Blog veröffentlichen werden.

Und das leitet auch zum abschließenden CeBIT-Fazit: Wo sonst als auf einer Messe wie der CeBIT (bzw. ihren fokussierten Teilbereichen wie der Webciety) kann man es schaffen in so kurzer Zeit so viele Interviews mit so vielen (Enterprise 2.0-Experten) Menschen zu machen:

tags: , , ,

7 Responses to “Rückblick auf CeBIT und Webciety09”

  1. Andreas Gohr says:

    Huch du warst auch auf der CeBit? Schade das hab ich irgendwie verpasst, aber wir treffen uns ja dann auf der re:publika :-)

    Den Webciety Part fand ich im übrigen auch eine sehr interessante und gute Entwicklung. Etwas mehr Platz dafür würde ich mir für das nächste Jahr aber wünschen.

  2. Martin Koser says:

    Ja, re:publica ist sicher – ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit dir und Berlin.

    Hoffen wir dass die Deutsche Messe AG das Feedback aufnimmt und 2010 mehr Platz für die Webciety einräumt. Das Standkonzept mit der Mischung aus Vortrags- und Ausstellungsfläche ist an sich ja bewährt und skaliert vielleicht auch ganz gut …

  3. Lutz Gerlach says:

    Leider haben wir uns in der Webciety wohl auch umlaufen, hab nur aus der Ferne deinen Input zu http://whoiswho.de/index_dnad_order_42.php mitgekriegt. Ich war leider nur an diesem Tag auf der Cebit, der verlief aber dann aber sehr spannend und hoch informativ. Na, die nächste Gelegenheit kommt bestimmt, bis dahin viele Grüße!

  4. [...] wie immer sehr schön aufbereitet hat auch frogpond (Martin Koser) seinen dreitägigen Besuch auf der [...]

  5. [...] announced this before in this (german language) post, and now here’s part 1 of the video interviews I did at CeBIT in preparing the Enterprise 2.0 [...]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>