WikiWednesdayStuttgart – intensiver und länger arbeiten?

Matthias Schwenk vom bwlzweinull-Blog hat via Mail die Idee geäußert die Fortführung des Wikiwednesday (“WikiWednesdayStuttgart – wie sieht die “next generation” aus?“) mehr als Roundtable wie bspw. den EASN-Roundtable in Köln zu organisieren. Danke für die Anregung – gefällt mir. Aus meiner Sicht wären die wesentlichen Kennzeichen, dass weniger Teilnehmer dabei wären, dass aber dafür intensiver und länger diskutiert und gearbeitet werden könnte. Das muss auch nicht damit kollidieren, dass man sich auf einzelne (Ober-)Themen beschränkt.

Eine konkrete Umsetzungsidee wäre es also den WikiWednesday vom allzu engen zeitlichen Rahmen (“abends von 19:00 bis 22:00″) zu lösen und bspw. eine Zweiteilung zu machen:

- bereits nachmittags würde eine kleinere Gruppe intensiv an einem Thema (bspw. Wissensmanagement 2.0) arbeiten
- am Abend würde der eigentliche WikiWednesday beginnen – dann durchaus mit mehr Teilnehmern, ebenfalls unter einem Oberthema oder thematisch variabel (evtl. wie ein Mini-BarCamp).

tags: , , ,

2 Responses to “WikiWednesdayStuttgart – intensiver und länger arbeiten?”

  1. Infonautiker says:

    Das ist eine Idee, die ich gerne mitgestalten würde und für die ich als Karlsruher um Einlass bitte ;)

  2. Martin Koser says:

    Hallo Kai, natürlich darfst Du – und außerdem bist Du doch Ettlinger und nicht Karlsruher.

    Das Feedback (interessanterweise mehr via Telefon und Mail) ist positiv, insofern würde ich so einen Gruppenarbeitsteil in einer kleinere Gruppe weiterplanen, u.a. um das Thema “Projektmanagement” für den nächsten Termin festzulegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>