Enterprise 2.0 Buch – Fallstudien incl.

Unser Enterprise 2.0-BuchDas kündige ich ja sehr gerne an, Michael Koch und Alexander Richter von der Forschungsgruppe Kooperationssysteme haben mittlerweile die zweite Auflage ihres Enterprise 2.0-Buches erreicht – wobei Aktualisierungen und neue Entwicklungen mit aufgenommen wurden.

Ich darf auch verraten dass eine der neuen Fallstudien aus meiner Feder stammt, und darin u.a. die Vorteile von DokuWiki als unkomplizierte und ausbaufähige Lösung thematisiert werden …

tags: , , ,

AdventsWikiWednesday Stuttgart

Heute abend muss ich selbst livebloggen – der etablierte Liveblogger vom WikiWednesday ist heute leider verhindert. So kurz vor Weihnachten ist es heute nur eine kleinere Runde von 15 Leuten, Kai Nehm ist aber dabei, ein paar Bilder werden sicher noch folgen.

Meine Präsentation von Open Source Wikis, insbesondere DokuWiki stelle ich in kürze zur Verfügung.

Dr. Christoph Giess von Avono präsentiert nun Confluence live.

Wichtige Punkte:
– Attachments (durchsuchbar)
– Suche (kann vom Anwender auf Bereiche eingeschränkt werden)
– Restrukturierbar
– Word-Dokumente können im Wiki “angeschaut” werden
– Informationsarchitektur <=> verschiedene Sichten auf die Daten, gut für Reports die flexibel (aber schon von der internen IT, ist nicht ganz so einfach) erstellt werden können
– nicht besonders interoperabel mit anderen Systemen (in Bezug auf das semantische Netz)
– Selbstselektion der Inhalte – Mitarbeiter können Bereiche angeben, die sie interessieren – auch in Verbindung mit einem personalisierten RSS-Feed
– Confluence kann an bestehende Authentifizierungssysteme angekoppelt werden (LDAP, Active Directory etc.)
– Confluence bietet auch fein granulierbare Zugriffsrechte, u.a. Bereichsadminstratoren
– kann in bestehende Portale eingebunden werden, zudem in Filesysteme, Webdav et al.
– viele Erweiterungen verfügbar (teilweise von der Nutzercommunity entwickelt), Schnittstellen mit externen Systemen bspw. XML-RPC

Interessante Diskussion nun – warum nicht auf Sharepoint warten? Nur ein Grund: Sharepoint ist dokumentenorientiert, eher Dokumentenmanagementsystem. Und Dokumente werden überschätzt …

Und last not least stellen Björn und ich noch die Enterprise 2.0 @ CeBIT vor – hier das Blog und das Wiki.

tags: , , , , ,