DMS Review: E2.0 braucht ECM

Im November findet das Gegenstück der DMS Expo für die E2.0 Welt statt, der Enterprise 2.0 Summit. Haben auf der DMS die Teilnehmer gezeigt welchen Vorteil 2.0 für ECM bringt erwarte ich auf dem Summit, dass die Gegenrichtung betrachtet wird. Frei nach dem Motto:  Man braucht sich gegenseitig.

Thorsten Zörner mit einem Rückblick auf die DMS Expo – incl. einer Lagebeschreibung des Marktes der ECM-Anbieter die mittlerweile 2-0-ige Elemente in ihr Portfolio aufnehmen (ja, wir alle wissen dass E 2.0 kein Produkt ist …) – und obigem Zitat.

Die Erwartung an den E20SUMMIT teile ich so auch – und ich bin mir auch sicher dass wir dort neben innovativen und weiterführenden Diskussionen in erster Linie über Umsetzung und Implementierung reden werden – ganz im Sinne von “collaborative performance”. Sprich – das Planen (oder sagen wir besser das Träumen) von Luftschlössern die auf grüner Wiese entstehen wird nicht das beherrschende Thema sein, sondern die Frage wie man aufbauend auf den bestehenden Kontext am besten vorgeht. ECM spielt hier eine wichtige Rolle – und ja, man braucht sich gegenseitig.

Posted via web from enterprise2open

2 Responses to “DMS Review: E2.0 braucht ECM”

  1. […] thing to expect when stepping into Enterprise 2.0 – refactor some of the existing stuff (see DMS Review: E2.0 braucht ECM), while not leaving the fast lane (quick experimentation and learning, small pieces loosely joind […]

  2. […] thing to expect when stepping into Enterprise 2.0 – refactor some of the existing stuff (see DMS Review: E2.0 braucht ECM), while not leaving the fast lane (quick experimentation and learning, small pieces loosely joined […]

Leave a Reply to frogpond » Adidas’ Internal Communication Team on Enterprise 2.0 Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *